teaser_accorteaser_accor

Startseite MARKENFESTIVAL > Marken managen > Nachhaltige Event-Teilnahme mit dem "Net Zero Carbon Calculator"

11.07.2022

Nachhaltige Event-Teilnahme mit dem "Net Zero Carbon Calculator"

Die Wissenschaft ist eindeutig: Die Welt hat ein Kohlenstoffproblem. Durch menschliche Aktivitäten verursachte Treibhausgase sammeln sich in der Erdatmosphäre schneller an, als die Natur sie aufnehmen kann. Diese Emissionen heizen den Planeten auf und treiben den Klimawandel voran. Als Branchenführer im Bereich Tourismus legt Accor großen Wert auf die Reduzierung des ökologischen Fußabdrucks, um unseren Planeten und seine Ressourcen für künftige Generationen zu erhalten.

Der Net Zero Carbon Calculator

Accor hat zusammen mit myclimate gearbeitet, einer Schweizer Non-Profit-Organisation und weltweit führend im Bereich CO2-Bilanzierung und Klimaschutz, um den Net Zero Carbon Calculator zu entwickeln. Dieser gibt einen Überblick über den CO2-Fußabdruck, welcher auf Events bei Übernachtungen und Veranstaltungen entsteht.

So können Sie Ihren CO2-Fußabdruck messen lassen.

 

1. Besuchen Sie accor.myclimate.org und wählen Sie einen der drei Kalkulatoren aus

Berechnen Sie den CO2-Fußabdruck von einer oder mehrerer Übernachtungen, eines Meetings oder einer Veranstaltung, oder bilanzieren Sie einfach die Emissionen einer beliebigen Aktivität, indem Sie die bekannten oder geschätzten Emissionen eingeben.

 

2. Berechnen Sie Ihre Kohlenstoffemissionen

Füllen Sie das Formular aus, indem Sie die Gesamtzahl der Zimmerübernachtungen, das Hotel oder all die Elemente Ihrer Veranstaltung addieren.

Kalkulatoren

3. Kompensieren Sie Ihre CO2-Emissionen, indem Sie ein globales Projekt auswählen und unterstützen

Wählen Sie eines der von myclimate verwalteten Portfolios internationaler Klimaschutzprojekte. Die Portfolios bestehen aus hochwertigen Emissionsgutschriften, die globale Massnahmen zur nachhaltigen Entwicklung unterstützen.

 

4. Bezahlen Sie über die Website oder forderen Sie eine Rechnung an. 

 

5. Erhalten Sie Ihr Zertifikat

 

Weitere Informationen


Text - und Bildquelle: ACCOR Northern Europe und Stiftung myclimate

Kontakt

ACCOR Northern Europe
Marcel Barf (Key Account Manager Sport & Entertainment - Sales)
E-Mail: marcel.barf@accor.com
Web: https://group.accor.com/en
 

Verwandte Guides

Lädt...
News
teaser_tork

„Nachhaltigkeit wird bei uns gelebt“

Im Interview spricht Heinz-Jürgen Bauer, Account Manager mit Verantwortungsbereich Stadien bei Tork, mit Stadionwelt über Nachhaltigkeit im Sanitärbereich und über den weltweit ersten Recyclingservice für Papierhandtücher.

23.06.2022

News

3 Nachhaltigkeitstrends im Sportbusiness

Das Bewusstsein für aktuelle und künftige Probleme ist bei vielen Menschen, speziell jüngeren Generationen inzwischen vorhanden. In einer Studie von GIM Suisse wurde deutlich, dass die Themen Umwelt und Klimawandel immer relevanter werden. Die wichtigsten Kriterien für die Kaufentscheidung sind aber nach wie vor die Qualität und der Preis. Doch auch Umweltschutz wird hier immer bedeutender. Jedoch ist das Thema Nachhaltigkeit im Sport nach wie vor in der Theorie relevanter als in der Praxis. Grund hierfür ist häufig das Gefühl auf etwas verzichten zu müssen. 

«Wenn Konsumenten für mehr Nachhaltigkeit auf etwas verzichten müssen, dann schreckt das ab», meint René Jeitziner, Senior Research Manager, GIM Suisse. 

05.07.2021

News
teaser_2bdifferent

Der Weg zur Nachhaltigkeit für die Event-Branche

Ambitionierte Klimaziele werden nur erreicht, wenn alle mitmachen. Somit steht auch die Event-Szene vor grossen Herausforderungen. Neben dem Re-Start nach Corona werden die Forderungen nach nachhaltigem Handeln immer lauter. Jürgen May von 2bdifferent ist einer der Pioniere in diesem Bereich und begleitet die Veranstaltungswirtschaft bereits seit 2008 in Nachhaltigkeits-Fragen. Im Expertview gibt er einen Überblick zum Stand der Dinge und erklärt, wie erste Schritte aussehen können.

01.02.2022

News

Der digitale Berg - Wie Digitalisierung zur nachhaltigen Entwicklung von Bergsport beitragen kann.

Pandemie-bedingt war der Weg in den Urlaub ans Meer oft nicht möglich – umso stärker rückte der Heimaturlaub in den Bergen in den Blickpunkt. Das stellt Tourismus-Regionen vor neue Herausforderungen um für Besucher und Gäste erholsame Aufenthalte und Erlebnisse zu ermöglichen. Dabei können Digitale Lösungen unterstützen. Wie werden diese heute schon genutzt und welche Chancen und Möglichkeiten bieten sich durch deren Einsatz für Touristiker, die Eventbranche und vor allem für jeden Gast? Darüber diskutieren bei diesem DigiTalk namhafte Experten aus den Bereichen Tourismus, Sportmarketing und Telekommunikation.

23.03.2022